Brief zum Jahreswechsel

Liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

zu Beginn der Weihnachtsferien 2020/2021 wende ich mich an euch bzw. Sie mit einem kurzen Rückblick auf das zu Ende gehende Kalenderjahr 2020 und einem Ausblick auf das Jahr 2021.

Die Corona-Pandemie hat unserer Schule eine noch nie dagewesene Situation beschert. So waren wir bereits zu Beginn der Pandemie gezwungen den Skikompaktkurs der Jahrgangsstufe 9 abzusagen. Dieser Absage folgten weitere wie die der Fahrten in den Jahrgangsstufen 5 und Q2. Ich bin im Nachhinein sehr froh, dass wir so entscheiden konnten, denn es hat sich gezeigt, dass es letztendlich nicht vertretbar gewesen wäre, Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen wissentlich in gesundheitliche Gefahrensituationen zu entsenden. Wir hoffen möglichst viele der Fahrten nachholen zu können.

Ich bedanke mich bei Ihnen in diesem Zusammenhang für die Geduld hinsichtlich der Erstattung der Fahrtkosten. Die Abwicklung hat dann doch deutlich länger gedauert als vom Ministerium im Vorfeld angekündigt worden war. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei den an den Storno-Abrechnungen beteiligten Kolleginnen und Kollegen und besonders bei unseren Sekretärinnen Frau Poinke und Frau Wittmann, die den Rückzahlungsprozess tatkräftig unterstützt haben. Bis auf wenige Einzelfälle sind mittlerweile alle Einzahlungen erstattet worden.

Im Lockdown hat unsere Schule sich digital mit Siebenmeilenstiefeln weiterentwickelt. Dank der guten Vorarbeit unseres Schulträgers konnten wir um die Osterferien herum relativ schnell auf die neuen Herausforderungen reagieren und die Kommunikation zwischen Schule und Schülerinnen und Schülern auf einer einheitlichen Plattform bündeln. Mit der Einbindung unserer Schülerinnen und Schüler in die Plattform Office 365 und dem sich ständig ändernden Distanz- und Präsenzunterricht im Frühjahr haben sich viele organisatorische Herausforderungen an unsere Schule gestellt, die durch das tatkräftige Handeln aller erfolgreich bewältigt werden konnten. Das Unterrichten auf Distanz ist für uns Lehrerinnen und Lehrer absolutes Neuland und trotz aller erreichten Erfolge lernen wir immer noch dazu. Ich danke an dieser Stelle vor allem Ihnen, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, die unsere Schülerinnen und Schüler in den Phasen des (Teil-)Lockdowns und der Quarantäne für einzelne Lerngruppen im häuslichen Umfeld sehr gut unterstützt haben. Wir wissen das sehr zu schätzen!

Nach einer ruhigeren Phase zu Schuljahresbeginn hat die Pandemieentwicklung auch die Stadt Kamen nicht außen vorgelassen, so dass wir durch verschiedene Corona-Erkrankungen an unserer Schule und unserer Partnerschule (Gesamtschule) in den vergangenen Wochen häufig zum Umorganisieren gezwungen waren. Hier hat sich gezeigt, dass sich die im Frühjahr und zu Schuljahresbeginn geleistete Arbeit ausgezahlt hat, denn in der Regel hat der Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht zumindest technisch und organisatorisch gut funktioniert. Bitte seien Sie, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, weiterhin wachsam und arbeiten aktiv an der Corona-Prävention in unserer Schulgemeinde mit!

Es hat mich gefreut, dass unser Weihnachtsbaum (der erste in unserer Schule seit Jahren) bei den Mitgliedern unserer Schulgemeinde so gut angekommen ist. Auch wenn wir Pandemie bedingt keine Weihnachtslieder singen konnten, hat er doch zumindest ein wenig dazu beigetragen, dass wir in festliche Stimmung kommen. Mein Dank geht an alle, die zum Schmücken des Baumes und zur Erstellung des Adventskalenders beigetragen haben!

Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat in einer SchulMail am Montagmorgen darüber informiert, dass grundsätzlich von einem Schulstart mit Präsenzunterricht am 11.01.2021 ausgegangen wird. Es gilt ein dreistufiges Modell, das vor dem Hintergrund der Inzidenzzahlen Anwendung finden soll. Es wird darauf hingewiesen, dass es vor dem 07.01.2021 keine Informationen geben wird, da die Ergebnisse der Gesprächsrunde zwischen Bund und Ländern am 05.01.2021 abgewartet werden. Sobald wir Näheres wissen, werden wir euch bzw. Sie über die organisatorischen Aspekte informieren. Der Pädagogische Tag wird auf Freitag, 12.02.2021, verschoben, so dass die Familien unserer Schülerinnen und Schüler dann über das Karnevalswochenende am Block ein paar Tage schulfrei haben und durchschnaufen können.

Zum Schluss möchte ich uns allen erholsame und besinnliche Tage wünschen. Bitte bleibt bzw. bleiben Sie gesund, so dass wir uns gut erholt im neuen Jahr wiedersehen!

 

Mit freundlichen Grüßen

Lars Wollny

Ständiger Vertreter der Schulleitung

22.12.2020