Teams der Indiaca-AG des Gymnasiums mit Erfolgen bei Turnier

Am letzten Wochenende ist die Indiaca-AG des Städtischen Gymnasiums Kamen mit zwei Teams bei einem Freundschaftsturnier angetreten, bei dem man sich ausschließlich mit Vereinsmannschaften messen konnte. Für Team A, das größtenteils aus Neulingen bestand, ging es lediglich darum, erste Turniererfahrungen zu sammeln. Man zeigte in allen Spielen sehr ansprechende Leistungen, auch wenn letztlich kein Satzgewinn glückte. "Das junge Team hat ein richtig gutes Turnier gespielt", lobte AG-Leiter Christian Kunze. "Ich bin mir sicher, dass sich bald schon erste Erfolge einstellen werden." Diese Phase hat Team B schon hinter sich, das während des gesamten Turniers überzeugen konnte. Mit tollen Ballwechseln und großem Kampfgeist musste man nur einen Satzverlust hinnehmen, so dass am Ende sogar der Turniersieg gelang. Die Freude war anschließend entsprechend groß und man fiebert nun schon den Kamen-Open entgegen. Bei diesem deutschlandweit größtem Indiacaturnier, das am 8. Juli 2017 stattfinden wird, wird man voraussichtlich sogar auf internationale Konkurrenz treffen. Beim Turnier wirkten folgende Schülerinnen und Schüler mit: Semih Akdogan (7b), Pauline Block (6a), Tim Franke (7b), Jennifer Greiner (7a), Kim Güldenhaupt (6a), Katharina Kürschner (8c), Julius Markert (6e), Marleen Matthias (6a), Catharina Nebel (6a), Sophia Thanou (5a), Maike Schröder (6b), Nigg Weppler (7b) Betreut wurden die Teams von Maurice Freiwald (9d), Yannick Schulte (Eph) und Jana Schröder (Q1).