Frankreichaustausch 2019 - ein Schülerbericht

Leon Schnack aus der 8c berichtet von der Frankreichfahrt:

Die Frankreichfahrt im Rahmen des Frankreichaustauschs 19/20 (02.10.19-10.10.19) war für mich eine wirklich schöne Zeit. Ich finde, jeder sollte den Austausch mit der Stadt Montreuil-Juigné einmal gemacht haben. Man lernt viel über die französische Kultur und darüber, wie die Menschen in Frankreich leben. Es ist zudem gut, an dem Austausch teilzunehmen, da man dort viele neue Vokabeln lernt. Die Stadt Montreuil-Juigné ist eine sehr kleine Stadt. Dies hat aber nicht gestört, da fünfzehn Minuten entfernt die Großstadt Angers liegt.

Zudem macht man auch viele spaßige Ausflüge, wie zum Beispiel in den Kino-Freizeitpark „Futuroscope“.  Der Kinopark bietet 4D Kinos und auch kleine Achterbahnen. Der Parkbesuch war mein persönliches Highlight des Programms. Neben dem Kinopark haben wir in diesem Jahr die für die Bretagne bekannten Salzfelder besichtigt. In einem Salzmuseum erklärte man uns, wie auf diesen Feldern Salz gewonnen wird. Außerdem besichtigten wir die mittelalterliche Stadt „Guérande“. Darüber hinaus unternahmen wir eine Mini-Kreuzfahrt und besuchten ein Schiefermuseum. Die Region um Montreuil-Juigné war nämlich einst ein Gebiet des Schieferabbaus, dessen Schiefer weltweit geschätzt wurde.

Bei diesem Austausch habe ich viele Bekanntschaften gemacht und viele deutsche sowie französische Freunde gefunden. Mit der französischen Austauschfamilie kann man am Wochenende einiges unternehmen: vom gemeinsamen FIFA-Abend bis zu einem Besuch in der Eishalle etc.

Die langen Busfahrten haben gar nicht gestört, da man sich entweder mit Mitschülern ausgetauscht hat, die man vorher noch nicht aus der Schule kannte, oder man ist via Nintendo dem Mario Kart Turnier beigetreten.

Es war wirklich eine tolle Erfahrung eine Woche in Frankreich zu verbringen.