12.07.2019

Indiaca-AG

Am vergangenen Wochenende fand mit den 28. Kamen-Open das größte Indiacaturnier Deutschlands statt, an dem neben Mannschaften aus Luxemburg und Polen auch wieder ein Team der Indiaca-AG des Städtischen Gymnasiums Kamen teilgenommen hat. In der Altersklasse 11-14 trat man als einzige Schul-AG nur gegen Vereinsmannschaften an und schlug sich dennoch tapfer. Die völlig neuformierte AG, die ausschließlich aus Fünftklässlern bestand, von denen keiner älter als 11 Jahre alt war, konnte vor allem in ihrem ersten Spiel gegen den CVJM Pivitsheide einige sehenswerte Punkte erzielen, musste sich aber dennoch dem übermächtigen Gegner geschlagen geben. Dies galt auch für die übrigen Spiele, bei denen man u.a. auf zwei Mannschaften des gastgebenden CVJM Kamen traf, bei denen man vielen bekannten Gesichtern gegenüberstand. Dort sind mittlerweile einige Acht- und Neuntklässler des SGK aktiv, die weiterhin auch der AG angehören, aber vor einiger Zeit dem Verein beigetreten sind und dort schon einige Erfolge feiern konnten, so auch den Gewinn der diesjährigen Kamen-Open. Letztlich musste die Indiaca-AG allen Vereinsmannschaften den Vortritt lassen, aber Lehrer und AG-Leiter Christian Kunze resümierte dennoch zufrieden: „Für unser junges Team ging es in diesem Jahr bei den Kamen-Open primär darum, erste Turniererfahrungen zu sammeln. Wenn man berücksichtigt, dass wir die mit großem Abstand jüngste Mannschaft ins Rennen geschickt haben und dass unsere Fünftklässler teils einen ganzen Kopf kleiner als die Konkurrenten waren, kann man stolz auf das Abschneiden sein. Man konnte schon richtig gute Ansätze erkennen, so dass ich zuversichtlich bin, dass wir bei den nächsten Turnieren weiter vorne landen werden.“