Frankreichaustausch - Ein Schülerbericht

Die Aufregung stieg immer mehr, denn nach einem halben Jahr konnten wir unsere französischen Austauschpartner  endlich wiedersehen. Wir alle waren sichtlich aufgeregt, da wir gespannt waren, wie die Woche mit den Franzosen ablaufen würde.
Als sie gegen 21 Uhr auf dem Schulgelände eintrafen, wurden alle herzlich von den einzelnen Familien begrüßt.


Am Donnerstag sind die französischen Schüler mit uns in die Schule gekommen und waren erfreut, ihre Freunde wieder zusehen. Morgens waren die Gäste bei uns im Unterricht und danach ging es für sie zum Kamener Rathaus. Am Nachmittag war ein gemeinsames Fußballturnier geplant. Alle hatten viel Spaß, auch wenn es manchmal nicht so gut lief.


Am Wochenende wurde viel mit Freunden unternommen, sodass wir unsere Freundschaften erneuern und erweitern konnten - natürlich auf Französisch!


Montag stand der Deutsch-Französische Abend an. Es gab ein großes Buffet, wo jeder deutsche Schüler etwas mitbrachte und sich so jeder bedienen konnte. Außerdem gab es eine Disco, welche besonders die Franzosen genossen haben.
Am nächsten Tag fuhren wir alle zusammen nach Papenburg zur Meyer Werft. Es gab 4 Touren, 2 auf Deutsch und 2 auf Französisch. Am Nachmittag ging es noch in die Innenstadt von Papenburg und wir haben in deutsch-französischen Kleingruppen die Stadt erkundet.

Und so verging die Woche ziemlich schnell und die Abreise kam immer näher, was natürlich sehr schade war, da man sich wirklich gut verstanden hat und die Gespräche immer lockerer wurden.

Und schon stand Donnerstag vor der Tür und um Viertel vor sieben standen alle mit gepackten Koffern auf dem Schulhof. Natürlich wurden eine Menge Tränen vergossen, da nun klar war, dass man sich nicht mehr so schnell wiedersehen würde. Besonders  für die  Neuntklässler war der Abschied schwer, da sie im nächsten Schuljahr nicht mehr am Austausch werden teilnehmen können.

Es war der Zeitpunkt Abschied zunehmen. Trotzdem konnten alle mit einem guten Gefühl auf die Woche zurückblicken und feststellen, dass es sich wirklich gelohnt hat bei dem Austausch mitzumachen.


Es wurden viele neue Freundschaften geschlossen, man ist selbstbewusster geworden und man ist der Sprache Französisch um einiges näher gekommen. Die Franzosen haben hier unsere Kultur, unser Schulsystem und vieles mehr, was in Frankreich anders ist als bei uns, kennengelernt. Auch für uns Gastgeber war es erlebnisreich, die ganze Zeit einen Austauschpartner bei sich zuhaben.


Es war für beide Seiten sehr aufregend und es hat sich auf jeden Fall gelohnt.