"PhysikAKTIV" baut in diesem Jahr leichte Brücken

Alle Augen sind auf das Konstrukt aus Pappe und Klebe gerichtet. Gespannt beobachten die Kinder wie sich die Wasserflasche herab senkt - wird die Brücke halten oder nicht? Beim diesjährigen Wettbewerb "Physik Aktiv" stellten am vergangenen Freitag in der Pausenhalle des Städtischen Gymnasiums 30 Teams aus Schülerinnen und Schülern der 5. bis 8. Klasse ihr physikalisches Geschick unter Beweis.

Jährlich stellt die FH Hagen in Kooperation mit der Bezirksregierung Arnsberg eine Aufgabe, die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf möglichst kreative Weise gelöst werden muss. In diesem Jahr lautete das Thema "Brückenschlag". Die Aufgabe: Es soll eine möglichst leichte Brücke aus Papier gebaut werden, die eine 0,5 Liter Flasche Wasser tragen kann. Die Ergebnisse waren vielfältig, wenn auch viel Teams die gleiche Grundidee hatten. "Wir haben von Anfang an Fächer gefaltet und dann Rohre aus dem Papier gemacht, um die Konstruktion stabil zu machen. Insgesamt haben wir 15 Blätter verarbeitet", erklärte Jessica Wojkowski aus der 7e. Doch ein Kinderspiel war das Physikexperiment bei weitem nicht. Immer wieder tüftelte die Gruppe an ihrer Brücke, feilte hier und da am Gesamtgebilde. "Wir haben uns vier Mal getroffen. Am Anfang war die Brücke noch 200 Gramm schwer und jetzt nur noch 65 Gramm. Es hat super viel Spaß gemacht und nächstes Jahr machen wir wieder mit", sagte Wojkowski.

"Das Ziel des Wettbewerbes ist es, das Interesse der Schülerinnen und Schüler für die naturwissenschaftlichen Fächer, sowie Technik zu wecken und langfristig zu erhalten. Die Kinder haben immer viel Spaß an der Sache", sagte Physiklehrerin Sandra Crämer. Die siegreichen Teams machen sich nach dem schulinternen Vorentscheid auf den Weg zum Abschlusswettbewerb und treten dort gegen die anderen Teams der 40 teilnehmenden Gymnasien an. Dort gilt es zum einen die Brücken erneut zu präsentieren und im Anschluss spontan eine vom Organisator gestellte Aufgabe zu lösen. Als kleine Belohnung durften sich die Kinder über Buchpreise und Physikspiele freuen, die durch Unterstützung der Firma "3M" mitfinanziert wurden.

Gewinner-Teams:

5./6. Klasse: Kira Schulte, Hannah Reising, Jessica Wojkoswki (80cm große, 65g schwere Brücke)

7./ 8. Klasse: Marius Böhnke, Felix Schriefer, Jonah Günther (140cm große, 230g schwere Brücke)

Ann-Christin Herbe, Q2 (auch Autorin des Artikels im Hellweger Anzeiger)

Hier ein paar Bilder vom Tage: