Der stellvertretende Schulleiter des Gymnasiums, Horst Prasun, hat die guten und sehr guten Advanced Placement Examen Zertifikate an teilnehmende Schüler aus den Jahrgangsstufen 12 und 13 überreicht. Foto: Stefan Milk

Amerikanisches Examen

Gymnasium bietet zum zweiten Mal AP-Projekt mit Dortmunder Schule an

KAMEN. Oberstufenschüler des Gymnasiums haben zum zweiten Mal an einer Advanced Placement Examen Prüfung (AP) auf amerikanischem Universitätsniveau teilgenommen und sich damit Semestergutschriften für deutsche Universitäten ergattert.

Tausende Schulen aus über 50 Ländern bieten regelmäßig die Teilnahmemöglichkeit an den internationalen AP-Prüfungen. Horst Prasun, stellvertretender Schulleiter, ermöglicht in Zusammenarbeit mit einem Dortmunder Gymnasium diesmal sieben interessierten Oberstufenschülern die Teilnahme am Examen. In zusätzlichen, englischsprachigen Unterrichtseinheiten werden die Absolventen auf die zentralen Klausuren in den Fächern Calculus (Mathe), German Language (Deutsch), English Language and Composition (Englisch) und Physics (Physik) vorbereitet. Die Prüfungsaufgaben erhalten die teilnehmenden Schulen zentral aus New York versiegelt überbracht. Sie müssen zeitgleich gelöst und nach Princeton/USA wieder eingeschickt werden. Da ein Teil der Prüfung mündlich ist, werden auch Tonbandaufnahmen eingeschickt.

Jetzt stehen alle Kamener Schüler fest, die ein bis drei AP-Examen erfolgreich mit guten und sehr guten Resultaten bestanden haben: Johannes Heer, Dana Kirchem, Lennart Kuhlke, Annkatrin Mahnke, Christoph Orna, Fredrik Rees und Lisa Schumacher.

Quelle: Hellweger Anzeiger vom 03. September 2009