Austauschprogramme am Städtischen Gymnasium Kamen

Internationale Begegnungen begleiten das Schulleben am Städtischen Gymnasium Kamen. Diese Kontakte bestehen zum Teil schon seit vielen Jahren und sind in jedem Schuljahr fester Bestandteil des Terminkalenders.

Neben den unten aufgeführten Informationen zu Schüleraustauschen wird eine Kooperation zwischen den Lehrkräften des Kamener Gymnasiums und der Kungsgårdsskolan in Ängelhol, Kamens schwedischer Partnerstadt, vorbereitet.


Austausch mit Montreuil-Juigné (Frankreich)

Seit vielen Jahren gibt es einen regelmäßigen Austausch mit dem Collège Jean Zay in Montreuil-Juigné, Kamens Partnerstadt im Département Maine-et-Loire in der Region Pays de la Loire. Zwei Mal im Jahr sehen sich die französischen und deutschen Schüler, wobei die Kamener Delegation im Herbst auf die Reise geht. Der Gegenbesuch in Kamen findet traditionell im Frühjahr statt.

Von Kamener Seite aus nehmen ca. 45 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7-9 am Austausch teil. Mit dem Bus geht es dabei in die am Fluss Mayenne gelegene Gemeinde. Der Aufenthalt in Gastfamilien dauert acht Tage. Während der Zeit begleiten unsere Schülerinnen und Schüler ihre Gastgeber und nehmen auch am regulären Unterricht Teil. Außerdem stehen einige Exkursionen an, die einen weiteren Einblick in die französische Kultur ermöglichen.

Ansprechpartner für den Austausch mit Montreuil-Juigné ist Herr Schulte.

Hier finden Sie einen Erfahrungsbericht von zwei Schülerinnen, die im Rahmen des Austauschens im Herbst 2016 in Frankreich waren.

Spaß bei einer französisch-deutschen Feier
Endlich angekommen!
Bitte lächeln!
Deutsch-französische Partner
Unsere Frankreich-Fahrer 2016
 


Austausch mit Eilat (Israel)

Zum ersten Mal seit langer Zeit fanden im Jahr 2016 wieder Austauschmaßnahmen mit Kamens israelischer Partnerstadt Eilat statt. Daran nahmen aus Kamener Sicht insgesamt 20 Schülerinnen und Schüler sowie vier Lehrerinnen des Gymnasiums und der Gesamtschule teil. Die israelische Rabin High School als Partner des Austausches hatte eine gleich große Gruppe ausgewählt.

Die die Qualifikationsphase besuchenden Schülerinnen und Schüler sowie die sie begleitenden Lehrkräfte werden in Gastfamilien untergebracht, um die Einsicht in die für uns fremde Kultur möglichst intensiv zu ermöglichen. Vor Ort gibt es jeweils Aktivitäten in gemischten Gruppen und Besichtigungstouren für die Gäste. Der Besuch der Gedenkstätte Yad Vashem ist für die deutschen Gäste mit Sicherheit ein sehr intensives und emotional aufwühlendes Erlebnis.

Ansprechpartnerinnen für den Eilat-Austausch an unserer Schule sind Frau Desinger und Frau Hupe.

Gemeinsames Boulespiel im Juni 2016
Die Kamener Delegation vor Ort
Surreales Freizeitvergnügen: Ice Park&Mall (Foto: Wikipedia)
Uralte Natur: der Nationalpark Timna