Herkunftssprachlicher Unterricht (HSU)

Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund und herkunftsbedingten Vorkenntnissen können am Herkunftssprachlichen Unterricht teilnehmen, er wird zur Zeit in den Sprachen Arabisch, Griechisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch und Türkisch im Kreis Unna angeboten. Der Unterricht findet nicht am Gymnasium Kamen statt, sondern an Schwerpunktschulen im Kreisgebiet (z.B. Türkisch und Polnisch auch in Kamen). HSU ist ein außerunterrichtliches Zusatzangebot und findet in der Regel nachmittags statt. Dieses Angebot wendet sich an die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und endet mit einer Sprachprüfung auf der Anspruchsebene des angestrebten Abschlusses.
Die Anmeldung zur Teilnahme erfolgt einmalig, bei einem Schulwechsel ist eine erneute Anmeldung nötig. Bei der Anmeldung am Gymnasium bedeutet dies, dass zum Anmeldetermin ein entsprechender Antrag ausgefüllt werden muss. Ansprechpartner ist das Schulsekretariat, das die Anmeldungen an das Schulamt weiterleitet. Eine Abmeldung (in schriftlicher Form) ist nur zum Schuljahresende möglich. Die Teilnahme am HSU und die Leistung werden auf dem Zeugnis vermerkt.