Organisation des Unterrichts in der Jahrgangsstufe 5

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 werden in nahezu allen Unterrichtsfächern im Klassenverband unterrichtet. In der Regel findet nur der Unterricht im Fach Religion/Praktische Philosophie in konfessionell getrennten Kursen statt.

Nach einem Beschluss der Lehrerkonferenz findet zur Zeit eine Erprobung der "verlässlichen Schule" statt, d. h. die Schülerinnen und Schüler werden garantiert in der Zeit von 7.40 Uhr - 13.00 Uhr betreut und unterrichtet.

Die ersten vier Unterrichtsstunden werden nach dem Doppelstunden-Modell erteilt. Nach der zweiten großen Pause hängt es von der Stundenverteilung ab, ob die 5. und 6. Stunde ebenfalls als Doppelstunde zusammengefasst werden.

Außerdem haben die Klassen im Schuljahr 2016/2017 einen festen Nachmittag (Montag oder Mittwoch) in der Woche in der 8./9. Stunde Unterricht.

Auch nach seinen sechs Unterrichtsstunden kann Ihr Kind montags, mittwochs und donnerstags an unserer Schule betreut werden. Im Zeitraum von 13.00 Uhr - 15.30 Uhr kann es bei entsprechender Anmeldung in unserer Mensa ein warmes Mittagessen einnehmen, Hausaufgaben machen und mit seinen Freunden spielen und basteln oder andere Angebote wahrnehmen.

Sie können außerdem für Ihr Kind ein Schließfach anmieten, in dem es nicht benötiges Unterrichtsmaterial in der Schule deponieren kann.

Jede Klasse der Jahrgangsstufe 5 hat eine Klassenlehrerin bzw. einen Klassenlehrer und eine Stellvertretung. Im Team betreuen beide ihre Schülerinnen und Schüler.

 

 


Unterrichtsfächer in der Jahrgangsstufe 5

An unserer Schule erhalten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 Unterricht in den schriftlichen Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik, die in diesem Schuljahr mit jeweils 4 Stunden unterrichtet werden.

Dazu kommen noch die weiteren Fächer Erdkunde, Biologie, Musik, Kunst und Religion/Praktische Philosophie, die mit jeweils 2 Stunden unterrichtet werden. Das Fach Sport wird dreistündig erteilt.

Ein besonderes Anliegen ist uns außerdem eine Ausbildung im Bereich des Methodenlernens, welches im 1. Halbjahr einen zweistündigen Anteil am Unterricht hat. Dabei werden u. a. Themen wie Organisation und Methoden des Lernens behandelt. Im 2. Halbjahr rücken dann für alle Schülerinnen und Schüler die Lese- und Rechtschreibförderung sowie das soziale Lernen in den Vordergrund.

Zusätzlich zum regulären Unterricht erhalten alle Schülerinnen und Schüler im 1. Halbjahr in den Ergänzungsstunden in den schriftlichen Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik die Gelegenheit zum Vertiefen bzw. Wiederholen des Lernstoffs. Für das 2. Halbjahr entscheidet die Klassenkonferenz individuell für jeden einzelnen Schüler über die Fortführung der Fördermaßnahmen in diesen Fächern.