Schulmitwirkung

Das zuletzt im Jahr 2016 geänderte Schulgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen regelt das Miteinander der Menschen, die sich in der Schule direkt oder indirekt begegnen:

  • Schüler
  • Lehrer
  • Eltern bzw. Erziehungsberechtigte

Das Verhältnis zwischen Schülern, Lehrern und Eltern beziehungsweise Erziehungsberechtigten ist entscheidend für das Klima an einer Schule, welches sich nicht nur auf die allgemeine Zufriedenheit der Beteiligten, sondern auch auf deren Leistungsfähigkeit auswirkt. Aus diesem Grund gibt es im Rahmen der Schulmitwirkung unterschiedliche Gremien (Lehrerkonferenzen, Elternkonferenzen, Schülerkonferenzen sowie Schulkonferenzen), in denen die am Schulleben beteiligten Personen vertreten sind und aktuelle Angelegenheiten besprochen werden.