Hamburger Schreib-Probe

Seit einigen Jahren nutzen wir in den Klassen 5 die Online-Diagnose und die Materialien, die daraus hervorgehen. Außerdem stellte die Fachkonferenz Deutsch vor einiger Zeit Überlegungen an, wie künftig noch präziser hinsichtlich Diagnostik und Förderung verfahren werden soll. Angeregt durch Herrn Hunke von der Schulpsychologischen Beratungsstelle hat es eine Fortbildung für die Fachschaft Deutsch zum Thema LRS gegeben. Im Anschluss an die Fortbildung kam der Wunsch auf, weitere Diagnose- und Fördermaßnahmen zu erproben. Herr Hunke hat deshalb am 8.6.16 eine Informationsveranstaltung zur sogenannten Hamburger Schreibprobe durchgeführt. Anschließend wurde das in der Fortbildung erworbene Wissen erprobt und evaluiert. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass die Hamburger Schreibprobe als Diagnosewerkzeug sinnvoll ist.

Bei einigen Kindern, bei denen es uns sinnvoll erscheint, äußert die Klassenkonferenz im Rahmen der Erprobungsstufenkonferenz den Wunsch, eine Teilnahme an der HSP zu ermöglichen. Wir bieten dann den Eltern dieser Kinder die Durchführung und Auswertung der HSP an. Dafür bitten wir um das Einverständnis der Eltern. Auch Eltern können, teilweise schon im Rahmen der Anmeldegespräche, die HSP für ihre Kind erbitten.

Frau Posor führt den Test an einem Tag am Ende des ersten Schulhalbjahrs durch. Die Auswertung des Tests übernehmen die Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer der Klassen 5 jeweils für die Kinder ihrer Klasse. Nach Durchführung und Auswertung des Tests werden die Eltern durch die Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer über das Ergebnis ihrer Kinder und über Fördermöglichkeiten informiert. Auf Antrag der Eltern wird ggf. ein Förderplan mit Nachteilsausgleich erstellt. Unser Ziel ist es, die Kinder durch gezieltes Üben zum richtigen Schreiben anzuleiten.

Ansprechpartner:

 

Stephanie PosorKoordination Hamburger Schreibprobe