Hilfsbereitschaft in Kamen

Workshop 29: Zivilcourage in Kamen - Eine SpurensucheLehrer; Herr Brandhorst, Herr Dr. Moser

Der 29. Workshop beschäftigte sich mit der Hilfsbereitschaft der Menschen in Kamen. Die Schüler testeten dies, indem sie ein Orangentauschspiel organisierten, wobei gemerkt werden sollte, wie schwierig die Überwindung ist, auf andere zuzugehen.

     Zudem wurde zwischen Eskalation und Deeskalation mithilfe von Gruppenarbeit unterschieden. Die einzelnen Gruppen meinten, dass die wichtigsten Aspekte in Bezug auf Deeskalation unter anderem "begründen", "ausreden lassen" und "Blickkontakt halten". Wobei hinsichtlich der Eskalation Begriffe wie "falsche Behauptungen", "Reizwörter benutzen" und "ins Wort fallen" herausgefiltert wurden.

     Am Präsentationstag (Donnerstag), dem 03.07.2014 beschäftigte sich der Kurs mit dem Schreiben eines Leserbriefes, welcher von der Presse veröffentlicht werden sollte.

Autoren: Anna Böhme, Klara Krantz, Robin Jaeger und Leo Köhling

zurück