Religionen der Welt

Workshop 8: Mit allen Sinnen Juden, Christen, Muslimen näherkommen Lehrerinnen: Frau Engelmann, Frau Mensing, Frau Surkamp

     Die Schüler und Schülerinnen der Projektgruppe 8 wollen die verschiedenen Religio­nen kennenlernen. Die betreuenden Lehrer erstellen ein vielseitiges Programm, wo­durch die Schülerinnen und Schüler die drei Religionen mit allen Sinnesorganen erle­ben.

     Madleen, eine der Teilnehmerinnen an dem Workshop, erklärte das Ziel der Pro­jektgruppe. Die Religionen sollen besser ver­standen werden, um ein besseres Klima zwi­schen den einzelnen Religionen herzustellen. Um die Theorie lebhafter zu gestalten, nut­zen die Workshopleiter die Sinnesorgane, so­dass die Schüler und Schülerinnen die Reli­gionen auch schmecken können, wie zum Bei­spiel Granatapfelnektar und Hefeknoten, die den Teilnehmern das Festessen und die Bräu­che des Judentums näher bringen sollen.

     Das Ergebnis ihrer Erkundungen nach den drei Projekttagen, werden die Work­shopteilnehmer auf Plakaten festhalten. Die Plakate wollen sie mit ihrem neu erlern­ten Wissen gemeinsam präsentieren.

     Um die Religionen besser erforschen zu können, arbeiten die Schüler und Schü­lerinnen in Kleingruppen, um sich dort auf eine Religion zu spezialisieren. Den Schüle­rinnen und Schüler macht es sichtlich Spaß die Religionen zu untersuchen. Die Lehre­rinnen sorgten für Anschauungsmaterial, indem sie den Teilnehmern Gebetsteppiche und andere typische religiöse Materialien zeigen.

     Der gesamte Workshop bereitet den interessierten Schüler und Schüle­rinnen viel Freude und nutzen das neu erlernte Wissen si­cherlich bald im Reli­gionsunterricht, aber auch im Alltag, um ein besseres Miteinander zu schaffen.

Autoren: Judith Ziel und Alina Helmts

zurück