Zum Hauptinhalt springen

„Bitte an Bord kommen zu dürfen, Captain...Schulleiter Wollny“ – „Erlaubnis erteilt“*

So oder so ähnlich hätten die Noch-Viertklässler heute an den Schulleiter des Städtischen Gymnasiums herantreten können, um ihre Zukunft nach der Grundschulphase einzuleiten. Zwar ist das Gymnasium Kamen keine Sternenflottenakademie in fernen Galaxien, aber neuartige Gestalten und spannende Materialien gibt es auch dort für Interessierte zu entdecken. In Anlehnung an Star Trek stand der diesjährige Tag der offenen Tür also (fast) unter dem Serienmotto „to boldly go where no one has gone before“ (in etwa: „um mutig dorthin zu gelangen, wo sonst noch niemand war“). Fast natürlich nur, denn schon viele andere Kinder und Jugendliche sind durch die Flure und Hallen des Gymnasiums geschritten und waren am ersten Tag als neue Fünftklässler mutig, sich auf neue Wege zu begeben.

Dass man bei diesem Schritt nicht alleingelassen wird und damit man sich schon einmal orientieren konnte, dafür sorgten heute viele spannende Workshops für die Grundschülerinnen und Grundschüler.

Wer in Kunst reinschnupperte, konnte Negativbilder von draußen (im Orbit) gesammelten Mustern entwerfen. In Latein konnte man einem Mythos lauschen, der sich um Planeten und Götter rankte. Intergalaktische Sprachspiele boten die Fremdsprachen Englisch, Französisch und Spanisch an und wie von einem anderen Stern zeigte sich das Fach Informatik, bei dem sich der Workshop um die Kryptographie drehte. Auch in Mathematik und Musik durften sich die potentiellen Fünftklässler an Zahlen und Instrumenten ausprobieren.

Doch nicht nur für die Schülerinnen und Schüler gilt es, im Sommer mutig zu sein. Auch die Eltern begleiten ihre Kinder bei dem großen Schritt, die Schule zu wechseln. Um es den Eltern leichter zu machen, informierte der Schulleiter unter anderem über die Möglichkeiten des „Förderns und Forderns“ am Gymnasium und unterstrich die Begriffe „Engagement“, „Vielfalt“ und „Miteinander“ aus dem schuleigenen Motto. Begleitet wurde die Informationsveranstaltung in der Aula durch ein „Stark-Trek“-Intro, den herausragenden Chor aus Fünft- und Sechstklässlern und das futuristische Theaterstück der Siebener.

Und wem bei all den Informationen oder aufgrund der Schwerelosigkeit etwas schwindelig wurde, für den standen Kaffee und Kuchenspezialitäten bereit, für die die Jahrgangsstufe Q2 gesorgt hatte.

 

Die Lehrerinnen und Lehrer des Städtischen Gymnasiums Kamen freuen sich im Sommer auf die Neuankömmlinge. Also, beamt euch im August zu uns!

 

*abgewandeltes Zitat aus Star Trek