Skip to main content

Das Fach Geschichte

Was macht das Fach Geschichte aus?

 

„Zentrale Aufgabe des Geschichtsunterrichts ist die Anbahnung und Entwicklung eines reflektierten Geschichtsbewusstseins, das die drei Zeitebenen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft so miteinander in Verbindung setzt, dass junge Menschen historisch denken lernen und dabei sukzessive zu differenzierten historisch-politischen Urteilen gelangen. Das Geschichtsbewusstsein ist dann als reflektiert zu bezeichnen, wenn Schülerinnen und Schüler sich des Konstruktionscharakters von Geschichte, ihrer Standortgebundenheit und Perspektivität bewusst sind. Geschichtsbewusstsein verlangt von ihnen, eigene Deutungsmuster zu überprüfen und ggf. zu verändern, und steht somit gegen verfestigte Geschichtsbilder und „Identitätslosigkeit“. Es leitet zu einem aktiven demokratischen Umgang mit konkurrierenden Identitäten an.“ (Kernlehrplan NRW, 2019)

 

 

Besonderheiten im Fach Geschichte:

 

  • Exkursion zur Wewelsburg
  • Kooperation mit dem Stadtarchiv Kamen zu den Themen:
    • Fremdsein, Vielfalt und Integration - Migration am Beispiel der Stadt Kamen (EPH)
    • Straßenkampf und Terror der SA in Kamen – Der Fall Ferkau (Q1)

 

Wer unterrichtet das Fach Geschichte:

 

  • Benedikt Borgmeier
  • Julian Glaremin
  • Frank Heyermann
  • Mirja Mersch
  • Simon Puschmann
  • Burkhard Schürmann
  • Kristina Westerbur
  • Lutz Zimmermann

 

Lehrwerke im Fach Geschichte:

 

  • Geschichte und Geschehen (Klett)